Record Details

'Mit anderen Augen'. Untersuchungen zur Thematik und Ästhetik des Perspektivischen im Prosawerk Luigi Pirandellos.

University of Konstanz, GERMANY, KOPS

View Archive Info
 
 
Field Value
 
Title 'Mit anderen Augen'. Untersuchungen zur Thematik und Ästhetik des Perspektivischen im Prosawerk Luigi Pirandellos.
 
Creator Kohlhaas, Peter
 
Subject Renaissance / Literatur
Perspektivität
Mimesis
Symbolik
Prosa
Luigi Pirandello
Ambivalenz
Ästhetik
Philosophy
 
Description In dieser Studie wird dem Zusammenhang zwischen den semantischen und metaphorischen Varianten von Perspektivität und
ihrer ästhetischen Funktion im Prosawerk Luigi Pirandellos nachgegangen. Nach einer einleitenden Vergewisserung über
verschiedene fiktionale Möglichkeiten der Formulierung von Perspektivität in Erfahrung und Wahrnehmung anhand dreier
Textbeispiele zeigt das erste Kapitel, wie das in der Forschung kontrovers beurteilte Hauptmerkmal der Prosa Pirandellos,
seine reflektierende Schreibweise und das Verhältnis von Erzählung und Reflexion mit der Ästhetik des Perspektivischen
vermittelt ist. Über eine Erörterung alternativer Konzeptualisierungen werden historisch maßgebliche Extensionen des
Perspektivenbegriffs von Ciceros rhetorischem Ansatz der praktischen Weisheit als Übersicht bis zu Nietzsches dichotomisch
angelegtem Perspektivismus der Erkenntnis herausgearbeitet. Sie ermöglichen methodisch die Unterscheidung zwischen
integrativer (synthetischer) und dezentrierender Perspektivik. Vor dieser Folie zeigt sich, daß die von E. Auerbach im Rahmen
seiner Realismuskonzeption eingeführte Kategorie des Perspektivismus nur die integrative Perspektivik umfaßt und daher zur
Beschreibung etwa der Inszenierung konträrer Widersprüche, wie sie für Pirandellos Werk typisch sind, allein nicht ausreicht.
Die kontrastive Überprüfung unseres Ansatzes an Texten und Programmen des Naturalismus zeigt, daß Perspektivität bereits
eine leitende Idee bei Giovanni Verga, Federico de Roberto und Guy de Maupassant ist. Die eigentliche Differenz zum
Naturalismus betrifft dagegen den Anspruch, Wirklichkeit in je schlüssigen Darstellungen modellieren zu können. Diese
Infragestellung der naturalistischen Realitätsidee findet sich weniger in Pirandellos Poetik des Humorismus als in der Ästhetik
seiner Werke selbst formuliert.
 
Publisher Universität Konstanz
Fachbereich Philosophie. Fachbereich Philosophie
 
Date 1995
 
Type Thesis.Doctoral
 
Format text/html
 
Identifier urn:nbn:de:bsz:352-opus-2331
http://kops.ub.uni-konstanz.de/volltexte/1999/233/
 
Language ger
 
Rights http://kops.ub.uni-konstanz.de/doku/urheberrecht.php