Record Details

Hannah Arendt und das philosophische Denken

University of Konstanz, GERMANY, KOPS

View Archive Info
 
 
Field Value
 
Title Hannah Arendt und das philosophische Denken
Hannah Arendt and the Philosophical Thinking
 
Creator Zhang, Lili
 
Subject Arendt, Hannah
Denken
Hannah Arendt
Thinking
Philosophy
 
Description Die vorliegende Arbeit ist ein Beitrag zu zentralen Aspekten von Hannah Arendts Philosophie, die in der Arendt-Literatur bisher nur unzureichend berücksichtigt wurden. Die Philosophie Hannah Arendts erweist sich vor allem als eine Kritik der traditionellen Philosophie, die auf einem neuen Begriff des philosophischen Denkens beruht. Philosophie im bisherigen Sinne ist nach Arendt "apolitisch", weshalb auch ihr Denken nicht als eine Wende von der Politik zur Philosophie betrachtet werden kann. Hingegen sucht sie ihre anfänglichen Betrachtungen über die Politik im Sinne einer denkenden Tätigkeit zu reformulieren. Politik wird dabei nicht auf dem Hintergrund der Frage 'was ist das eigentlich Politische?' erläutert, sondern im Rahmen einer Beantwortung der Frage wie ist das politische Denken möglich? untersucht. Dabei dient die Grundannahme, dass es zwischen Politik und Philosophie eine unaufhebbare Spannung gibt, nach wie vor als Leitfaden. Eine wichtige Konsequenz ist, dass Arendt im Denken nicht in der Philosophie den Kern des politischen Handelns sieht und damit Aufschluss über ihre These zum eigentlich Politische gibt.
This work contribute to central aspects of Hannah Arendts philosophy, which only insufficiently investigated in the research of Arendt. Hannah Arendts philosophy is at first a criticism of the traditional philosophy, which is based on a new understanding of philosophical thinking. Philosophy in its actual meaning is "apolitical" after Arendt. In this sense, her thinking should not be taken as a turn from politic to philosophy. In her philosophical study, she rather seeks to reformulate her original thinking on politics in the sense of a thinking activity. However, politics are no longer studied under the question "which is the authentic political?", but the question "how is political thinking possible?" And the The basic assumption that there is a tension between politics and philosophy, which is not to be overcomed, serves still as a central guide. An important consequence is that Arendt then sees the core of political action in thinking - not in philosophy. And this view gives her new Inspiration on the theme of authentic politics.
 
Publisher Universität Konstanz
Fachbereich Philosophie. Fachbereich Philosophie
 
Date 2006
 
Type Thesis.Doctoral
 
Format application/pdf
 
Identifier urn:nbn:de:bsz:352-opus-23718
http://kops.ub.uni-konstanz.de/volltexte/2007/2371/
 
Language ger
 
Rights /doku/lic_ohne_pod.php